7 Gründe warum deine Webseite keine Kunden gewinnt und keine Umsätze generiert!

7 Gründe warum deine Webseite keine Kunden gewinnt und keine Umsätze generiert!

Eine verkaufsstarke Webseite hat eine klare Aufgabe, nämlich Besucher in Kunden zu verwandeln und Umsätze für dein Unternehmen zu generieren. Wenn deine Webseite bei dieser Aufgabe scheitert, dann kann das schwerwiegende Auswirkungen auf dein Unternehmen haben. In diesem Artikel erfährst du 7 Gründe, warum deine Webseite keine Kunden gewinnt und dir keinen Return of Investment bringt.

1.) Keine klare Positionierung

Eine Webseite, die keine klare Ausrichtung bzw. Positionierung hat, wird es sehr schwer haben seine Zielgruppe konkret anzusprechen. Wer alles für jeden anbietet, der kann niemanden gezielt ansprechen – was für eine verkaufsstarke Webseite aber ein wichtiger Faktor zum Erfolg ist.

Aus diesem Grund ist es enorm wichtig, sich auf eine Sache zu fokussieren und nicht eine Eierlegende Wollmilchsau zu sein die alles erdenkliche anbietet. Überleg dir genau welches Problem deine Zielgruppe hat und biete ihr deine konkrete Lösung an.

2.) Keine Strategie

Die meisten Webseiten verfolgen keine klare Strategie, sprich keinen Plan, wie sie gesetzte Ziele erreichen wollen. Immer wieder erleben wir bei unserer Arbeit, dass Webseiten einfach ins Internet gestellt werden und dort ihrem Schicksal überlassen werden. Wie soll das funktionieren?

Fakt ist, wenn du deine Vorgehensweise im Internet nicht genau planst und keine konkrete Strategie verfolgst, dann hast du keine Chance deine Ziele zu erreichen. Punkt.

Die richtige Strategie, verschafft dir die nötige Klarheit die du brauchst. Jeder Schritt den du als Unternehmen im Internet unternimmst muss sich in Einklang mit deiner Strategie befinden und dein Business gezielt nach Vorne bringen.

Tipp: Lade dir unseren Ratgeber „Deine verkaufsstarke Website“ herunter, dort findest du im ersten Kapitel die wichtigsten Strategiefragen die du dir stellen solltest.

3.) Keine überzeugende Inhalte

Was tun Menschen auf einer Website? Richtig: sie konsumieren Inhalte und werden idealerweise von diesen Inhalten zum Handeln motiviert. Deine Inhalte entscheiden maßgeblich über Erfolg oder Misserfolg.

Wenn deine Inhalte nicht überzeugen, keine Neugier schüren, keine Emotionen auslösen, kein Salz in die Wunde deiner Zielgruppe streuen und keine Lösung versprechen können, dann wirst du auch keine Ergebnisse erzielen. So einfach ist das.

Content ist King, wie man so schön sagt. Versuche bei deinen Inhalten immer aus Sicht deiner Zielgruppe zu denken. Die meisten Unternehmen schreiben darüber wie toll sie sind, aber das ist vollkommen irrelevant für deine Besucher, denn diese interessiert es überhaupt nicht wie toll dein Business ist, sondern wie du deren Problem lösen kannst. Denk mal darüber nach!

4.) Keine Leadgenerierung

Von einem Lead spricht man, wenn ein Interessent, sprich potentieller Kunde, dir seine Kontaktdaten gibt weil er Interesse an deiner Lösung hat. Das kann das Ausfüllen eines Kontakt- oder Anfrageformulars sein, aber auch beispielsweise eine Anmeldung an deinen Newsletter.

Jedes mal, wenn ein Besucher sich bei dir einträgt um mehr zu erfahren, hat er Interesse an deinem Angebot und du erhältst die Möglichkeit diesen „Lead“ bzw. „Interessenten“ in einen zahlenden Kunden zu verwandeln.

So jetzt kommt die traurige Wahrheit: die meisten Unternehmen generieren keine Leads. Autsch! Die meisten Webseiten haben zwar ein Kontaktformular, welches kaum ausgefüllt wird, aber bieten keine Möglichkeit sich in einen Newsletter oder ähnliches einzutragen.

Stell dir vor deine Zielgruppe trägt sich in deinen Newsletter ein und du erhältst die Möglichkeit diese potentiellen Kunden nach und nach mit hilfreichen Mehrwert-Inhalten zu versorgen. Auf diese Weise kannst du auch Leads, die nicht sofort kaufen, über Zeit von dir überzeugen und Vertrauen aufbauen.

5.) Keine Handlungsaufforderungen (Call to Action)

Das ist ein Grund der wirklich nicht sein müsste. Deine Besucher lesen sich deine Inhalte durch und der ein oder andere wäre möglicherweise bereit bei dir zu kaufen oder eine Anfrage zu stellen aber er weiß nicht was er als nächstes tun soll, weil du es ihm nicht sagst.

Also ganz einfach: fordere deine Besucher auf das zu tun was du von ihnen erwartest – sei es eine Anfrage zu stellen, sich in deinen Newsletter einzutragen oder ein Formular auszufüllen. Mit einem simplen Satz, der sogenannten „Handlungsaufforderung“ oder auf Englisch „Call to Action“ bzw. „CTA“ erhältst du die Möglichkeit den nächsten – logischen – Schritt zu steuern.

Fordere deine Besucher gezielt zum Handeln auf, und du wirst bemerken, dass deiner Besucher deiner Aufforderung auch folgen werden.

6.) Kein funktionierendes Marketing

Ohne funktionierendes Marketing das zielgerichteten Traffic erzeugt, sprich Besucher mit Interesse erreicht, ist es schwer Ergebnisse zu erzielen. Wenn du mit deinem Online-Marketing echte Ergebnisse erzielen willst, dann musst du die richtigen Menschen erreichen und zwar exakt deine Zielgruppe.

Sei dort präsent wo deine Zielgruppe sich aufhält – sei es in Facebook Gruppen, Foren, Internet-Seiten oder auch in der Offline-Welt (z.B. Fachmagazine, etc.). Du kannst dich auch an Menschen wenden die mit deiner Zielgruppe zu tun haben und so Kooperationen bilden weil ihr euch gegenseitig ergänzt – eine Win-Win-Win Situation quasi.

Was aber noch viel schlimmer ist als ein nicht funktionierendes Markting ist überhaupt kein Marketing zu betreiben. Wie anfangs schon erwähnt werden die meisten Webseiten ins Internet gestellt und dort ihrem Schicksal überlassen – wenn du deine Webseite nicht aktiv vermarktest, also keine Reichweite aufbaust, dann wirst du kurz- und langfristig keine Ergebnisse erreichen. Das richtige Marketing ist daher enorm wichtig und ohne (funktionierendes) Marketing bringt dir auch der ganze Rest nichts.

7.) Kein Vertrauen

Der letzte Grund der deine Webseite vom Gewinnen neuer Kunden abhält ist fehlendes Vertrauen. Versetze dich in deine Zielgruppe – diese kommen auf deine Webseite, die allermeisten das erste mal, und du verkaufst ihnen deine Lösung aber irgendwie fehlt noch etwas und der Großteil deiner Besucher ist noch nicht bereit zu handeln.

Aus diesem Grund ist es essentiell, dass du Vertrauen bildest und eine Beziehung zu deinen Besuchern aufbaust. Die Möglichkeiten dazu sind vielfältig: z.B. könntest du Kundenstimmen deiner bestehenden Kunden veröffentlichen, deine Person in Videos zeigen, regelmäßig neue Inhalte über deinen Blog und Newsletter an Interessenten versenden, etc. und so nach und nach Vertrauen in deine Person und deine Lösung aufbauen.

Bestimmt werden nicht alle Besucher zu Kunden, aber so mancher wird sich, nachdem er öfters von dir gehört hat, von deiner Lösung überzeugen lassen, da kannst du dir sicher sein!

Fazit:

Wie du siehst können die Gründe für den ausbleibenden Erfolg deiner Webseite vielfältig sein und es liegt in deiner Verantwortung etwas daran zu ändern.

Eine Webseite, die keine Kunden gewinnt, ist verschenktes Potential. Tatsächlich kann eine Webseite dein bester und unermüdlicher Verkäufer sein der deinem Unternehmen regelmäßig, verlässlich und skalierbar neue Kunden in deine Vertriebspipeline spült.

Aber dazu ist natürlich mehr notwendig als einfach eine Website ins Internet zu stellen und dann nur die Daumen zu drücken und zu hoffen, dass etwas passiert.

Abonniere unseren Newsletter und erhalte unseren Ratgeber „Deine verkaufsstarke Website“ als Bonus:

Bist du bereit dein Business auf das nächste Level zu bringen?

Wenn du die Informationen aus diesem Artikel auf dein Business anwenden und damit echte messbare Ergebnisse erzielen willst,
dann vereinbare jetzt ein kostenloses Strategiegespräch und lass uns darüber sprechen: